GCJZ Niedersachsen-Ost siteheader

Gesellschaft CJZ Niedersachsen-Ost e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Niedersachsen-Ost e.V.
Auf dem Brink 9
38112 Braunschweig

Fon 05 31 / 32 22 64 oder 05 31 / 3 10 24 94
E-Mail info@gcjz-niedersachsen-ost.de * Homepage www.gcjz-niedersachsen-ost.de

Bankverbindung: Kontonummer 7030802 / IBAN: DE78 2505 0000 0007 0308 02
Braunschweigische Landessparkasse (BLZ 250 500 00 / BIC NOLADE2HXXX)

MENSCH, WO BIST DU? Gemeinsam gegen Judenfeindschaft

Vortrag von Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama

06. Mai 2019


St. Katharinen Gemeindehaus - 19.00 Uhr
Hagenmarkt, Braunschweig


Nach dem Zweiten Weltkrieg standen die Menschen unter dem schockierenden Eindruck der Kriegsgeschehnisse, das unfassbare Ausmaß des Grauens in der Shoah kam immer deutlicher ans Tageslicht und führte zu einem entschlossenen, tief empfundenen „Nie wieder!" Ein für alle Mal sollte das fatale Erbe des Nationalsozialismus mit seinen rassistischen Stereotypen überwunden sein. Leider müssen wir feststellen, dass dem nicht so ist, im Gegenteil: Antisemitisches Denken - und Reden! - scheint gerade wieder in die Mitte unserer Gesellschaft vorzudringen. Immer schamloser werden rote Linien überschritten und judenfeindliche Klischees verbreitet, ob als vermeintlich sachliche Kritik am Staat Israel oder als Schimpfwort auf dem Schulhof. Das gilt fast schon als,salonfähig' und stößt nur allzu selten auf Widerspruch.

Rabbiner Andreas Nachama, Jüdischer Präsident des Deutschen Koordinierungsrates, Prof. Dr.; geb. 1951 in Berlin. 1972-1981 Studium der Geschichte u. Judaistik an der FU Berlin. 1977-1979 wiss. Assistent am Lehrstuhl für Neuere Geschichte, Ruhr-Universität Bochum. 1980-1993 leitender Mitarbeiter bei den Berliner Festspielen. Seit 1987 Leiter der Dauerausstellung Topographie des Terrors, seit 1994 geschäftsführender Direktor der Stiftung Topographie des Terrors. Seit 2005 Professor am Touro College Berlin/New York. 1997-2001 Vorstandsvors. der Jüd. Gemeinde Berlin, Mtgld. des Direktoriums des Zentralrates der Juden in Deutschland. Seit Wiedereröffnung der Synagoge Hüttenweg im Gebäude des ehemaligen Chaplain Centers in Berlin deren Rabbiner.

Eintritt frei